Jeans im Büro?

Der Ursprung der Jeans ist eng verbunden mit dem Goldrausch in den USA.
Levi Strauss, der als fränkischer Auswanderer 1847 nach San Francisco kam, fertigte für Goldgräber robuste Arbeitsbekleidung, die „Gênes“ aus dem Stoff „Serge de Nîmes“ (Gewebe aus der Stadt Nîmes), kurz Denim Jeans, die am 20. Mai 1873 patentiert wurde, damals noch als braunes Segeltuch. Später wurde diese durch den mit Indigo gefärbten blauen Baumwollstoff Denim abgelöst und die Jeans mit orangefarbenen Nähten und Nieten zur Verstärkung verziert. Schon sehr früh wurde auch von der ursprünglichen Canvas Webart auf die sogenannte Köperbindung gewechselt, was heute als Standard für die meisten Denimstoffe zum Einsatz gelangt. In den 1920er-Jahren kam der Begriff Blue Jeans. Durch Filmstars wie James Dean und Marlon Brando wurde dann die Jeans in den Siexties des vergangenen Jahrhunderts so richtig In. Der Siegeszug begann und hält bis heute unvermindert an. Und das nicht nur im Privatleben, sondern auch im Büro.

jeans1 jeans2 Banker kleiden sich eher konservativ, kreative Köpfe machen auf legere. Welche Kleidung ins Büro passt, hängt somit etwas von der Branche ab. Je höher die Position innerhalb einer Firma ist, desto eingeschränkter ist der Kleidungsspielraum. Als angemessene Bürokleidung, die einem als professionell und seriös kennzeichnet gelten bei Frauen noch immer Rock oder Hose, kombiniert mit einer Bluse oder einem schicken Shirt, eventuell ergänzt durch einen Blazer. Männer tragen dagegen Anzug mit Hemd und Krawatte, vor allem, wenn Kunden in Sicht sind. Sonst reicht am Schreibtisch auch eine legerere Hose-Hemd-Kombination.

 Falls im Büro jedoch kein fester Dresscode gilt, sind Jeans angesagt.
jeans4jeans3Sehr schön kombinierbar sind dunkle Jeans mit Hemd, Bluse, Blazer und Jacke. Mit modischen Schuhen für die Frau und eleganten für den Mann ergibt dies einen smart casual look und eine seriöse, aber sehr modische Kombination. Dunkelblau und schwarz wirken professionell, diese Zusammenstellung sieht fast schon wie ein Anzug aus. Weisse Hemden zu schwarzen oder dunkelblauen eng anliegenden Jeans sehen bei Frauen aber auch bei Männern sehr Businesslike aus. Männer können diesen Stil durch Hemd und Krawatte noch verstärken. Mit solch einer Kombination liegen Sie niemals falsch. Und langsam aber stetig setzen sich diese Kombinationen auch bei eher konservativen Arbeitgebern durch.

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, Jeans im Büro zu tragen. Windsor hat einen kompletten Anzug aus Stoff von Arbeitern geschneidert. Dies hat nun definitiv nichts mehr mit dem Image der damaligen Zeit zu tun.

One comment on “Jeans im Büro?
  1. Masshemd mit Jacke und Jens kombiniert ist für die normale Bürotätigkeit gute Kleidung. Wenn man allerdings in der Bank oder bei einer Versicherung arbeitet und Kunden betreut, dann sollte es schon ein Anzug nach Mass sein und zwar mit passender Hose und Schuhen. Ansonsten finde ich die hier vorgeschlagenen Kombinationen sehr gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.