Smart-Home und altersgerechtes Wohnen – Trends im Wohnbereich

Homing und Outdoor-Living, Smart-Home-Anwendungen und das Thema altersgerechtes Wohnen sind die aktuell bestimmenden Trends für die Do-it-yourself-Branche. Die Gestaltung des Zuhauses als sozialer Mittelpunkt, die Ergänzung mit automatisierten Haussystemen und Umbauten für barrierefreies Wohnen beförderten derzeit und zukünftig die Sortimentspolitik der Heimwerker-Anbieter, prognostiziert der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB) aus Köln.

Wohnen

„Homing und Outdoor-Living sind nach wie vor wichtige Trends mit besonderer Bedeutung für die Baumarktbranche“, hebt der stellvertretende BHB-Vorstandssprecher Kai Kächelein hervor. Die Aufwertung des eigenen Zuhauses zum Mittelpunkt des Soziallebens fördere das Kundeninteresse an modernen Bodenbelägen, Tapeten und Wandfarben. Auch das Thema Garten sei in Bewegung, so Kächelein. „Das ‚grüne Wohnzimmer’ ist Ausdruck der Persönlichkeit seines Besitzers, das Leben mit Familie und Freunden findet Zuhause in der Natur statt – Outdoor-Living bleibt angesagt“. Baumarktkunden seien bereit, in den eigenen Garten, in Pflanzen, Gartenmöbel und Gartengeräte zu investieren. Dies belegten die aktuellen Umsatzzahlen der Branche im Bereich der Gartensortimente deutlich, die 2015 zentrale Wachstumstreiber gewesen seien. Auch der aktuelle Gesellschaftstrend Grillen sei sichtbarer Ausdruck der Entwicklung: Ein Barbecue mit Freunden im Sommer und sogar jahreszeitenunabhängig sei heutzutage gängiger Lifestyle vieler Haus-, Garten- und Balkonbesitzer. Zur Umsetzung der Heimwerkerprojekte in Haus und Garten fragten die Baumarktkunden zudem verstärkt Elektrowerkzeuge wie Bohrmaschinen, Rasenmähroboter oder Motorsägen nach. Dabei würden besonders kabellose akkubetriebene Varianten beliebter, dies aufgrund des höheren Aktionsradius und wegen der leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus.

Auch das Trendthema Smart-Home beschäftigt die Baumarktbranche. „Automatisierte Haussysteme sind auch bei den Baumarktkunden gefragter denn je. Eine intelligente Hausautomation, wie etwa die tageszeitabhängige Steuerung von Heizung, Beleuchtung, Lüftung oder Jalousien, verspricht mehr Wohnkomfort, Energieeinsparungen und Sicherheit“, betont BHB-Vorstand Kächelein. Der Baumarkthandel bediene mit seiner aktuellen Sortimentspolitik erfolgreich das Interesse seiner Kunden, das eigene Haus mit modernen Steuerungssystemen auszustatten.

Mit Blick auf den demografischen Wandel behält das Thema altersgerechtes Wohnen grosse Bedeutung. „Die für uns bedeutende Kundengruppe 50Plus strebt nach Lebensqualität im Alltag im gewohnten privaten Umfeld. Hierzu ist barrierefreies Wohnen die Voraussetzung“, stellt Kächelein heraus. Um geh- und fahrbare Durchgänge zu schaffen, das Bad mit bodengleichen Duschen, unterfahrbaren Waschbecken, höhergesetzten WCs barrierefrei zu gestalten oder die Küche durch elektrische Vorrichtungen komfortabler bedienbar zu machen, fragten die Baumarktkunden Produkte und Einrichtungssysteme zur altersgerechten Renovierung nach, besonders in den Bereichen Bad/Sanitär, Küche, Treppen und Flure. Auch Komfortprodukten wie Sitz- und Gehilfen, Lesehilfen sowie Ein- und Ausstiegsvereinfachungen in Bäder und Duschen käme zunehmend Bedeutung zu.

Auch das gesellschaftlich stärker verbreitete Nachhaltigkeitsdenken bestimmt die Umsatzentwicklung der Baumarktbranche. Der Trend zum Upcycling, dem gestalterischen Wiederverwerten oder Umgestalten von alten oder alltäglichen Gegenständen, bringt die Heimwerker in die Baumärkte, um das nötige Handwerkszeug zur Umsetzung der Kreativprozesse zu beschaffen. „Um ihre DIY-Projekte, neue Wohnideen, Einrichtungs- und Dekorationstipps umzusetzen, werden von unseren Kunden alle denkbaren notwendigen Gestaltungsmaterialien und erforderlichen Handwerkszeuge nachgefragt“, so Kächelein. Das Interesse betreffe dabei nahezu alle Sortimentsbereiche. Bereits jeder fünfte Deutsche ist dem Marktforschungsunternehmen YouGov zufolge an dem Thema interessiert und hat schon aus Altem Neues gemacht. „Deutschland ist und bleibt das Land der Heimwerker – Selbermachen spart Geld, schont Ressourcen und verleiht dem Heimwerker ein befriedigendes Gefühl nach getaner Arbeit“, hebt der BHB-Vorstand in Köln hervor. „Für alle Unternehmen unserer Branche gilt es nun, mit einem ganzheitlichen Leistungs- und Serviceangebot auch in Zukunft gute Rahmenbedingungen für Heimwerker zu bieten.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.