Speziallinsen bei grauem Star

Katarakt oder grauer Star ist weltweit die häufigste Augenkrankheit und meistens auch eine normale Veränderung im Alter. Wie aber merkt man, wenn man grauen Star hat? Bei grauem Star sieht sie alles trüb, neblig und unscharf aus. Der graue Star kann operiert werden, das heisst die trübe Linse wird durch eine Kunststoff- linse ersetzt.

Mittlerweile gibt es jedoch unterschiedliche Linsen. gesundheitheute schaut sich zwei davon genauer an, prüft Vor- und Nachteile, zeigt aber auch wie lange Linsen halten. Welche Möglichkeiten zur Vorbeugung es gibt und wann eine Operation unumgänglich ist.

Ein weiteres Thema der Sendung sind Wachstumsstörungen. Wenn Eltern merken, dass ihr Kind deutlich kleiner ist als der Durchschnitt, sollten sie dies bei einem Arzt abklären lassen. Die Ursache könnte eine Krankheit sein, oder das Kind braucht vielleicht Wachstumshormone. Für eine solche Behandlung benötigt man jedoch genügend Zeit – nach Abschluss des Wachstums lässt sich nichts mehr korrigieren.

Schlafstörungen sind sehr häufig. Über 40% aller Menschen haben irgendwann einmal Probleme mit dem Schlaf. gesundheitheute informiert darüber, was dabei helfen kann.

Und wie „funktioniert“ eigentlich unser Auge? Lesen Sie dazu unseren Beitrag in der Dezember Ausgabe unseres Magazin 50plus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.