Schonende Bestrahlung bei Tennisarm, Fersensporn, Arthrose und Co.

Tennisspieler © aletia2011 - Fotolia.comÖffentliche Informationsveranstaltung vom 21. Mai 2014, 19.00 Uhr im Kantonsspital Aarau, Hörsaal Haus 1

Eine Alternative zu Operation und Steroiden.

Seit dem 19. Jahrhundert ist die Bestrahlung bei gutartigen Krankheiten in der Medizin als Therapie bekannt. So wurden früher Radonbäder für Patienten mit Rheuma empfohlen. Die moderne Strahlentherapie wird neben der Krebsbehandlung zur Schmerzlinderung bei Entzündungen um Gelenke wie z.B. Arthrosen angewandt. Sie stellt eine Alternative und Ergänzung zu oft langwierigen Therapien wie z.B. mittels Medikamenten, einer Operation oder Cortison-Injektionen dar.

Die Risiken der Strahlentherapie sind wissenschaftlich gut erforscht. Am Kantonsspital Aarau werden jetzt in einer klinischen Studie Wirkung und Nutzen der Strahlentherapie auf Schmerzen, Gelenksfunktion und Lebensqualität im Alltag untersucht. Dies ist eine der ersten Studien in Europa, welche alle drei Parameter vor und nach der Therapie und im Verlauf erfasst. Studienteilnehmende mit Tennisarm, Fersensporn oder Fingerpolyarthrose werden gemäss den gängigen Empfehlungen der internationalen Strahlentherapie-Fachgesellschaften behandelt. Die Therapie zeigt eine sehr gute Verträglichkeit und hohe Wirksamkeit.

Im Anschluss an die Vorträge beantworten und diskutieren die Referenten gerne Ihre Fragen.

Referenten:
Prof. Dr. med. Paul Hasler, Chefarzt Rheumaklinik
Prof. Dr. med. Stephan Bodis, Chefarzt Radio-Onkologie
Dr. med. Istvan Takacs, Oberarzt mbF Radio Onkologie
Dr. med. Elisabeth Meier, Oberärztin Radio-Onkologie
Dr. med. Brigitte Eberle, Oberärztin Radio-Onkologie

Der Anlass ist kostenlos. Es benötigt keine Anmeldung. Einen Standortplan finden Sie unter www.ksa.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.