Kapital oder Rente – eine Frage die sich immer mehr stellen!

Um ein paar Rappen zu sparen, kurvt mancher Automobilist ohne Bedenken einige Kilometer herum, um dann günstiger tanken zu können. Wenn gar 50 oder mehr Franken gespart werden können, sind vielen Schweizern für ihre wöchentlichen Einkäufe auch einige hundert Kilometer und der Weg über die Grenze nicht zu weit.

Wenn es um dagegen um zehntausende oder sogar hunderttausende von Franken geht, ist von dieser übereifrigen Rechnerei plötzlich nichts mehr zu bemerken. Rente oder Kapital? Dieser Entscheid ist für die meisten Beschäftigten der wichtigste Geldentscheid ihres Lebens überhaupt.

In unserer nächsten Ausgabe des 50plus Magazins behandeln wir dieses Thema. Gerne würden wir dazu auch Ihre Meinung wissen. Machen Sie an unserer Umfrage mit und gewinnen sie einer von 5 Gutscheine für den Bezug einer Hotelcard:

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (notwendig)
  5. (notwendig)
  6. (gültige E-Mail-Adresse notwendig)
 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt.

One comment on “Kapital oder Rente – eine Frage die sich immer mehr stellen!
  1. Dank dem Finanzberater einer Bank liessen wir das BVG auszahlen und haben einen Zahlungsplan erstellt. Natürlich braucht es eine verantwortungsvolle Disziplin, den Plan nach Möglichkeit einzuhalten. Trotzdem gelingt es auch vergnügliche Auslagen einzubauen, ohne dass man das angehäufte Kapital „verprasst“ und vom Staat gegängelt werden muss. Zudem kann man nach wie vor eine akzeptable Jahresrendite mit dem Kapital erzielen. Warum Pensionskassen auch in der heutigen Tiefzins-Zeit wenig bis nichts erwirtschaften, bleibt mir ein Rätsel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.