Wer ist am meisten auf Twitter, Facebook und Co?

twitter

Anlässlich einer Umfrage in Australien, gaben die befragten Altersgruppen spannende Antworten zur fehlenden Produktivität am Arbeitsplatz an.

Statt der zwischen den frühen 1980er-Jahren und 2000 geborenen Generation Y, die permanent an Twitter und Facebook hängt, sind es eigentlich die BabyBoomer, die sich durch Social Media von der Arbeit ablenken lassen. Dieses Ergebnis zeigt eine Befragung der australischen Clarius Group. Es wurde  1008 Personen in verschiedenen Altersgruppen befragt.

Jede Gruppe Generation Y (geboren ab der Jahrtausendwende), Generation X (Geboren zwischen dn frühern 1960’er und 1980’er Jahren) und Babyboomer hatten unterschiedliche Gründe für die fehlende Produktivität am Arbeitsplatz. Im Bereich der Social Medias waren die Resultate wie folgt:

10,1 Prozent der Baby Boomer gaben an, sie organisieren während der Arbiet ihren sozialen Kalender und 7,6 Prozent nennen die Ablenkung durch Social-Media-Plattformen sowie Mobbing als Grund. Damit liegen sie vor der Generation Y, von der nur 7,4 Prozent von Facebook & Co abgelenkt wird, und der Generation X, bei der es 7,2 Prozent sind.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.