Thurweg

NesslauDer Thurweg führt in drei Tagen von Wildhaus nach Wil. Besonders schön ist die Teilstrecke Krummenau— Nesslau—Stein. Wer flussaufwärts wandert, hat die Sonne und die Berglandschaft vor sich. Für Winterwanderer werden der Thurweg zwischen Krummenau und Nesslau präpariert.

von Brigitte Zwahlen

Route Nr. 24
Der Thurweg gehört zu den regionalen Wanderrouten der Schweiz und ist mit der Nummer 24 markiert. Der Thurweg ist ein rund 110 Kilometer langer Wanderweg im Kanton St. Gallen und Kanton Thurgau. Er erstreckt sich von Wil nach Wildhaus und von Wil nach Oberneunforn. Die namensgebende Thur ist mit einer Länge von 134,6 Kilometern nach dem Rhein, dem sie in der Nähe von Flaach und Ellikon zufliesst, der zweitlängste Fluss der Ostschweiz. Der Name Thur wird auf das indogermanische Wort dhu («die Eilende») zurückgeführt.

Der Weg führt meistens entlang der Thur-Ufer, immer wieder kommen wir an Dörfern mit Einkaufsmöglichkeiten und Unterkünften vorbei. Die Strecke ist mit Bahn oder Postauto  erschlossen, so ist eine individuelle Einteilung problemlos möglich.

Für Winterwanderer werden der Thurweg zwischen Krummenau und Nesslau und der Winterwanderweg Lutenwil–Schloh–Stein präpariert. Je nach Schneehöhe und Wegverhältnissen lässt sich aber auch das Teilstück Nesslau– Stein SG begehen – entsprechende Wanderausrüstung vorausgesetzt.

GiessenfälleWir starten beim Bahnhof Krummenau, immer schön der Sonne entgegen. Über die Mittagszeit dürfte mit dem meisten Sonnenschein zu rechnen sein. In leichtem Auf und Ab folgt ein romantisches Wegstück zwischen Bahnlinie und Thur. Dank der laublosen Bäume erhaschen wir bizarre Felsformationen, durch die sich der Fluss hindurch zwängt. Später wechseln wir auf die Schattenseite, entdecken auf einem Flussinselchen die Inseli-Kapelle, ein sich in Privatbesitz befindendes Kleinod. Sollten die Bodenverhältnisse ungünstig sein, kehren wir bei den Giessenfällen (Kraftwerk) wieder nach Nesslau zurück und erwärmen uns bei einem heissen Getränk vor der Rückreise.

Wahrzeichen des Toggenburgs
Vor der Bühler Brücke zeigt sich das Wahrzeichen Toggenburgs in seiner ganzen Schönheit: die Churfirsten. Das sind – je nach Zählweise – sechs bis 13 Berge im Kanton St. Gallen, die zusammen eine Bergkette mit mehrfach unterbrochenem First bilden. Sie gehören zu den Appenzeller Alpen und liegen zwischen dem oberen Toggenburg und dem Walensee. Im Norden laufen die relativ jungen Kalksteinerhebungen in verhältnismässig flachen Bergrücken bis zum Toggenburg aus. Südwärts fällt die Kette beinahe senkrecht bis Walenstadtberg und zum Walensee bis auf 419 m ü. M. ab.

Thurweg WanderungZur Gemeinde Nesslau-Krummenau gehören Teile des höchsten Nagelfluhberges Europas, des Speers (1950 m) sowie des Alpsteins. Die Südostbahn (SOB) fährt von Wattwil her nach Krummenau und Nesslau-Neu St. Johann (Endbahnhof). Von hier fahren Postautos ins oberste Toggenburg. In Neu St. Johann zweigt zudem die Passstrasse zur Schwägalp und ins Appenzellerland ab. In der Nähe des Dorfes Krummenau liegt die Talstation der Wolzenalp-Bahnen, welche das gleichnamige Wander- und Skigebiet erschliessen.

Gelbe Tafeln, schwarze Schrift
Haben Sie sich auch schon gefragt, wer eigentlich den Wanderweg erfunden hat? Ein Lehrer namens Johann Jakob Ess kam 1930 auf einer Schulreise über die gefährliche Klausenpassstrasse auf die geniale Idee. Er ist der Urheber der heutigen, rund 60 000 Kilometer gepflegten und signalisierten Wege, die quer durch unser Land führen. Organisiert und überwacht wird das Wegnetz von ehrenamtlichen Helfern, deren Arbeit vom Dachverband Schweizer Wanderwege koordiniert wird. 1934 wurde ein nationaler Verband gegründet und festgelegt, wie die Wegweiser aussehen sollten: gelbe Tafeln mit schwarzer Schrift. Bis heute eine Garantie sich nicht zu verirren, auch nicht in der kälteren Jahreszeit.

Route
Krummenau (713 m) — Bühler Brücke (742 m) — Holz an der Thur — Nesslau (754 m) — Laader Brücke (761 m) — Giessenfälle — Germen (815 m) — Schwand (831 m) — Stein SG (838 m).

 

Wanderzeit
23/4 Stunden. Steigung 240 Meter, Gefälle 110 Meter.

Karte
Wanderkarte K+F 1 : 60 000 St. Gallen/Appenzell.

Öffentlicher Verkehr
Anreise ab Wil mit SOB bis Krummenau oder mit Bus ab Buchs.
Restaurants: in Stein, Germen, Nesslau und Krummenau.

Besonderes
Es muss mit vereisten Stellen gerechnet werden, passendes Schuhwerk und Wanderstöcke empfehlen sich. Die Strecke Nesslau—Bühler Brücke ist rollstuhlgängig.
www.sg-wanderwege.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.