Spätsommer in der Provence – Exklusive Leserreise mit Kurt Aeschbacher

Vom 25. September bis 1. Oktober 2015 gehts ab in die Provence:

Foto von François Philipp - Flickr.com

Foto von François Philipp – Flickr.com

Südfrankreich von seiner schönsten Seite: Zu den fröhlichen Bemalungen der Häuserfassaden gesellen sich im September die wunderbaren Naturfarben. Geniessen Sie die provenzalische Küche, schwelgen Sie im Mittelalterflair der Altstädte, kosten Sie vorzüglichen Wein und Käse, bestaunen Sie historische Funde aus der Römerzeit und mediterran pulsierende Metropolen – und dies in bester Begleitung: Kurt Aeschbacher, Kenner und Liebhaber der Provence. Ihr Reiseprogramm:

Tag 1:
Im TGV sausen wir nach Avignon, checken im Vier-Sterne-Hotel Cloitre Saint Louis (von Jean Nouvel umgebaut) ein und kommen in den Genuss der provenzalischen Küche von Spitzenkoch Christian Etienne.

Tag 2:

Foto von Tiberio Frascari - flickr.com

Foto von Tiberio Frascari – flickr.com

Römische Spurensuche im Städtchen Orange. Mittagessen in Chateauneuf-du-Pape, danach Besuch des Weingutes von Henri Estévenin. Halt am weltbekannten Pont du Gard und Genuss von Duftwelten im Museum für Aroma und Parfüm. «Freier Abend» in Avignon.

Tag 3:
Kulinarische Entdeckungen im verträumten Saint-Rémy-de-Provence mit mittelalterlichen Kellern und Landgütern, wo alte Familienrezepte und regionale Spezialitäten probiert und erklärt werden. Tagesziel ist Arles, wo wir in einem Vier-Sterne-Hotel nächtigen werden.

Tag 4:
Exklusive Begegnung mit der Schweizer Kuratorin Bice Curiger der neu eröffneten Fondation Vincent van Gogh Arles. Nächster Halt ist Marseille, wo wir in der Altstadt übernachten. Natürlich steht die berühmte Bouillabaisse inklusive atemberaubendem Panorama auf dem Abendmenü.

Hafen von Marseille

Hafen von Marseille

Tag 5: Marseilles Gassen und seine Kathedrale. Kurs über die Zubereitung von Tapenade und Anchoiade. Durch die Weinfelder der Calanque mit Degustation der Weissweine «Clos Sainte-Madeleine» gelangen wir nach Aix-en-Provence ins Hotel Le Pigonnet.

Tag 6:
Nach einem Stadtbummel fahren wir durch die ockerfarbene Lubéron-Region ins wundervoll malerische Dorf Gordes und beziehen unser Hotel Les Bories & Spa. Abschiedsessen beim Spitzenkoch Pascal Ginoux. Selbst die Aussicht dort ist ein High-Light.

Tag 7:
Im farbenfrohen Roussillon warten Seifen, Honig, Senf, Lavendel und Olivenöl für den Eigengebrauch. Nach einem Brunch in Oppède Rückreise mit TGV ab Avignon. Ankunft in Genf. Individuelle Rückfahrt.

Detaillierte Informationen sowie die Möglichkeit zur Onlineanmeldung finden Sie auf cotravel.ch
oder erhalten Sie per Tel. unter: 061 308 33 00.

Die 7-tägige Reise kostet CHF 3500.— / Einzelzimmerzuschlag CHF 690.–

,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.