Herbstliches Maroni-Kürbis Dessert für 4 Personen

maroni

Herbstliches Maroni-Kürbis Dessert für 4 Personen

VON BRIGITTE HERDE

Zutaten:
300 g tiefgekühlte Maroni
2 El Sagana, Kokos-Nektar*
50 g Schokolade, mind. 65% Kakaoanteil, vegan

300 g Butternusskürbis
1 Rosmarinzweig
1 Prise Meersalz

150 g Maroni, in kleine Würfel
2 El Rosmarin
1 El Rapsöl
2 bis 3 El Sagana, Kokosnuss-Nektar*

Zubereitung:
300 g Maroni in einer Pfanne mit 2 bis 3 Esslöffel Wasser erwärmen und weich kochen. Mit dem Stabmixer fein pürieren und mit 2 Esslöffel Sagana Kokos-Nektar aromatisieren. Die Schokolade an einer groben Raffel reiben und unter die komplett ausgekühlte Maronimasse mischen.

300 g Butternusskürbis schälen und in 1 cm Würfel schneiden. 2 cm Wasser in eine Pfanne geben, 1 Rosmarinzweig und eine grosse Prise Meersalz dazu geben und die Kürbiswürfel über dem Wasserdampf mit Hilfe des Gemüseeinsatzes (Metall- oder Babuskörbchen) weich garen. Pürieren und auskühlen lassen.

150 g aufgetaute Maroni in 0,5 cm Würfeli schneiden, vom Rosmarin die Nadeln abstreifen und diese ganz fein hacken. In einer Bratpfanne, zuerst das Oel erwärmen, den Rosmarin zugeben, leicht anrösten, die Maroniwürfel zugeben und kürz weiter rösten. Die Pfanne von der Herdplatte ziehen und die Würfeli mit 2 bis 3 El Sagana, Kokosnuss-Nektar aromatisieren.

In Gläser mit ca. 1,5 dl Inhalt, zuerst die pürierte Maronimasse, danach die Kürbismasse und zuletzt die Maroniwüfeli füllen. Wenn Sie Glück haben, blüht Ihr Rosmarin jetzt das zweite Mal in diesem Jahr und Sie können das Dessert mit einem kleinen Zweig dekorieren. Bis zum Genuss kühlstellen. Das Dessert lässt sich problemlos 24 Stunden im Voraus zubereiten.

*eine wunderbare, köstliche Alternative zu Rohrzucker
Dieses Rezept ist vegan, laktose- und glutenfrei

Rezept, Foto und Styling: Brigitte Herde, Herd&Herde GmbH
www.kochenundmehr.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.