Eine Bühne für die Entlebucher Käsevielfalt

Sieben Entlebucher Wirte sind Gastropartner der UNESCO Biosphäre. Sie bekennen sich zu lokalen Produkten von einheimischen Produzenten. Das Berggasthaus Salwideli gehört dazu. Aushängeschild ist ein Käsebuffet mit über 25 einheimischen Sorten. Es lockt jeden Samstag Käseliebhaber aus nah und fern an.

Text und Bilder Hans Wüest

Bei Regula und Toni Vogel und ihren sechs Kindern auf der Küblisbühlegg sieht es noch ein wenig aus wie zu Gotthelfs Zeiten: Auf engstem Raum und nach alter Väter Sitte wird hier während dem Alpsommer jeden Morgen die frische Kuhmilch zu Butter und Käse verarbeitet. Toni Vogel ist bekannt für seinen feinen Raclette- und Bergkäse aus Sörenberg.

Butter

Frishe Butter voni Bauer und Alpkäser Toni Vogel

Wem es zu mühsam ist, die Käse direkt auf der abgelegenen Alp zu probieren, der kehrt am besten im Berggasthaus Salwideli ein. Wirt Ernst Wegmüller ist ein grosser Fan von Vogels Käsespezialitäten. Nicht zuletzt, weil er, lange bevor er das Salwideli übernommen hat, einen Sommer lang auf der Küblisbühlegg mitgekäst hat. Die beiden Bergkäse, der gereifte «Egg» und der junge «Hohgant», gehören zum festen Bestandteil des beliebten Käsebuffets, das jeden Samstag ab 18.30 Uhr Gäste aus nah und fern ins Salwideli lockt. «Die Leute sind immer wieder erstaunt, wie grosse die Auswahl an Entlebucher Käsespezialtäten ist. An unserem Buffet werden über 25 regionale Spezialitäten angeboten», sagt Ernst Wegmüller.

Für den gelernten Koch gibt es nichts Schöneres, als seine Gäste mit einheimischen Produkten zu verwöhnen, egal ob Fleisch, Teigwaren, Milch, Butter oder Käse. Die Gäste danken es ihm jeweils mit schönen Komplimenten. Apropos Käsebuffet: Zu den über 25 einheimischen Käsesorten gesellen sich auch noch eine hausgemachte Suppe, ein reichhaltiges Salatbuffet, kalte Fleisch- und Wurstwaren, Gschwellti mit Kräuterschafsquark, Früchte und diverse Garnituren. Das Ganze für unglaubliche 29 Franken pro Person. Und noch ein Tipp: Das feine Raclette von Toni Vogel gibt‘s im Salwideli auch im Sommer!

,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.