Ein Hoch auf unsere Best Ager! – 3 Portraits von airbnb Anbietern

Jeder zehnte Gastgeber, der sein Zuhause über Airbnb an fremde Gäste vermietet, ist über sechzig Jahre alt. Viele vermieten ihre Unterkunft aus finanziellen Gründen, andere holen sich so Gäste aus aller Welt nach Hause und bleiben sozial aktiv.

Mehr als eine Milliarde Menschen sind heute älter als sechzig. Und auch bei Airbnb, der weltweit bekanntesten Online-Community für Privatunterkünfte, ist die Generation 60plus auf dem Vormarsch: International sind bereits eine Million Airbnb Nutzer über sechzig Jahre alt. Die Zahl der Best Ager, die ihr Zuhause über Airbnb an Gäste aus dem In- und Ausland vermieten, stieg seit 2013 von 28.700 auf aktuell rund 88.500 und hat sich somit nahezu verdreifacht. Jeder zehnte Airbnb Gastgeber gehört damit zur Generation 60plus.

Jeanice aus Louisville

Janice_Louisville_Hansen_150720_0007“Airbnb ist eine Riesen-Erleichterung für mich, wenn es um die Instandhaltung meines Hauses geht.”

Janice ist ein Superhost aus Louisville in Kentucky/USA und hat mittlerweile über 200 Bewertungen gesammelt. Sie zahlt mit ihrem Airbnb-Einkommen einen Kredit für ihr Haus ab und kann sich damit größere Reparaturen leisten. Mittlerweile konnte sie damit z.B. Dach und Regenrinnen instandsetzen, Malerarbeiten durchführen und alle Zäune reparieren lassen.

 

Eijiroaus Tokio

Airbnb-60+_Tokyo_Glassberg_150723_0003„Weil ich keine Kinder habe und allein lebe, ist es für mich besonders schön, Gäste zu haben. Wer möchte, darf gerne für ein paar Tage Teil meiner Familie sein.”

Eijiro ist Ingenieur und Wissenschaftler aus Tokio und seit einigen Jahren in Rente. Er lebt schon lange allein. Nach dem Tsunami in Japan 2011 hat Eijiro extra ein Zimmer bei sich zu Hause umgebaut, um Opfer der Katastrophe aufnehmen zu können. 2012 wurde er schließlich Gastgeber bei Airbnb. Seitdem empfängt er regelmäßig Gäste und spendet die Einnahmen an Hilfsorganisationen für Kinder in Asien.

Kalinga  aus Sri Lanka

airbnb Host portrait Kalinga Pelpola“Seit wir Airbnb nutzen, fühlen meine Frau und ich uns noch viel weltoffener. Wir lernen so viel über andere Kulturen.”

Kalinga lebt zusammen mit seiner Frau in Sri Lanka und nimmt seit einigen Monaten Airbnb-Gäste auf. Die beiden lieben es, Menschen aus fernen Ländern und Kulturen zu treffen, ohne weit reisen zu müssen. Die beiden sind für diese Möglichkeit sehr dankbar.

 

Airbnb kommt auch Menschen zugute, die nicht von sozialem Engagement oder dem Wunsch, geistig auf der Höhe zu bleiben, motiviert sind:

  • 78 % der älteren Gastgeber halten sich durch Airbnb körperlich fit
  • 83 % sind durch Airbnb mental mehr gefordert, als sie es normalerweise wären
  • 82 % fühlen sich durch Airbnb-Gäste stärker sozial und emotional gebunden
  • 31 % wurden durch Airbnb weltoffener und vertrauen Fremden mehr

Und habt ihr auch schon mit Erfahrung mit airbnb gemacht? Schreibt uns eure Geschichten als Anbieter oder als Reisende. redaktion@tg-verlag.ch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.