Année Dürrenmatt 2015 in Neuenburg

Friedrich Dürrenmatt_Bauerlein

Friedrich Dürrenmatt, Das brennende Bäuerlein, 1987, Gouache, 65 x 50 cm, CDN. FD malte dieses Bild, angeregt von einer Zeitungsnotiz. Ausstellungsraum. Foto : Pino Musi © CDN

Dieses Jahr feiert das Centre Dürrenmatt Neuchâtel (CDN) das „Année Dürrenmatt“. Anlass geben das 15-jährige Bestehen des CDN und der 25. Todestag von Friedrich Dürrenmatt. Nach eineinhalb Jahren und drei thematischen Grossausstellungen nimmt die Dauerausstellung rund um das Werk von Friedrich Dürrenmatt wieder ihren angestammten Platz im Museum ein.

Friedrich Dürrenmatt, der dank seinen Theaterstücken und den Verfilmungen seiner Kriminalromane international berühmt gewordene Schriftsteller und Dramaturg, hat während seines ganzen Lebens gezeichnet und gemalt. Seine Gouachen und Zeichnungen, die er meist mit der Tuschfeder realisierte, nehmen häufig biblische und mythologische Themen auf. 1952 lässt sich Dürrenmatt mit seiner Familie im Vallon de l’Ermitage nieder. Nach seinem Tod beauftragte die Schweizerische Eidgenossenschaft den Tessiner Architekten Mario Botta mit dem Bau eines Zentrums mit dem Ziel, das bildnerische und literarische Schaffen ebenso wie das universelle Denken des Autors zu zeigen und lebendig zu erhalten.

Aus Anlass des Doppeljubiläums wartet das Centre Dürrenmatt im 2015 mit einem vielseitigen Programm auf: Neben der Wiedereröffnung der Dauerausstellung am 25. Januar rückt eine Wechselausstellung die Beziehung zwischen Dürrenmatt und der Stadt Neuenburg ins Zentrum (18. April bis 6. September), und schliesslich ist der Neuenburger Künstler Sebastien Verdon (*1979) eingeladen, eine Installation zum Thema des Kosmos – ein zentraler Begriff im Dürrenmatt’schen OEuvre – zu realisieren (ab dem 19. September). Zahlreiche Veranstaltungen führen durch das Dürrenmatt-Jahr, insbesondere wird am 19. September der 15. Geburtstag des CDN festlich begangen.

Centre Dürrenmatt Neuchâtel
74, chemin du Pertuis-du-Sault
2000 Neuchâtel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.