30 Jahre Veloplus – Von der Gründung bis zur Ergonomie-Analyse

Aus Freude am Velofahren und der Überzeugung, dass nur ökologisch sinnvolle Fahrzeuge wie Velos eine Zukunft haben, gründeten die beiden Veloverrückten Theo Weilenmann und Martin Wunderli 1987 Veloplus. Heute, 30 Jahre später, können wir alle zurückblicken auf eine erfolgreiche Entwicklung. Was sich seit der Gründung alles getan hat, ist eine Erfolgsgeschichte. Die Meilensteine aus der 30-jährigen Geschichte von Veloplus:

Theo Weilenmann und Martin Wunderli

 

1987 GRÜNDUNG UND ERSTER KATALOG

Nachdem der Gründungsakt vollbracht war, machten sich Theo Weilenmann und Martin Wunderli an die Ausarbeitung des Sortiments. Der erste schwarzweiss gedruckte Veloplus-Katalog erschien im Frühling 1987. Bewaffnet mit Schere und Klebstift bastelten die beiden den 48-seitigen Katalog zusammen und verteilten ihn an Freunde und Velofans.

1989 DER ERSTE LADEN

Nach Zwischenstationen in einem Häuschen hinter dem Hallenstadion in Zürich und einem Keller eröffnete 1990 der erste Veloplus-Laden in Pfäffikon. Auch die Büros, das Lager und der Versand fanden damals Platz in einer kleinen Ladenräumlichkeit an der Hochstrasse in Pfäffikon. Schon damals wurde viel Wert auf eine persönliche Beratung und einen zuvorkommenden Kundendienst gelegt. So konnten die Kunden täglich während rund sechs Stunden von Montag bis Freitag Produkte anprobieren und testen. Da die Platzverhältnisse in Pfäffikon schon bald zu eng wurden, erfolgte 1993 der Umzug nach Wetzikon an den heutigen Standort und Hauptsitz.

1999 DER ZWEITE LADEN IN BASEL

Am 1. März 1999 eröffnete in Basel an der Leimenstrasse 78 der zweite Veloplus-Laden. Zehn Gehminuten vom Bahnhof entfernt befindet sich noch heute das Ladenlokal. Damals präsentierte sich das gesamte Veloplus-Sortiment auf 500 Quadratmetern. Anstoss, einen Laden in Basel zu eröffnen, gab eine gross angelegte Umfrage in der Nordwestschweiz. Kim Weibel, heutiger Leiter Läden und stellvertretender Geschäftsführer, übernahm damals die Teamleitung in Basel und war für den Aufbau des zweiten Veloplus-Ladens zuständig.

2006 SATTELDRUCKMESSUNG FÜR JEDERMANN

Leidensgeschichten von malträtierten Hinterteilen gehörten zum Alltag von Veloplus. So haben wir es uns damals wie auch heute zum Ziel gemacht, komfortable Sättel für alle Fahrtypen zu entwickeln. Mit der Geburt der Satteldruckanalyse im Jahr 2006 haben wir einen entscheidenden Schritt getan. Von nun an war es für jedermann möglich, mittels computergestützter Druckanalyse den idealen Sattel sowie die geeignete Sitzposition zu finden.

2007 PETRUS, ERSTES TESTLABOR FÜR KETTENÖL

Seit der Gründung war es für Theo Weilenmann und Martin Wunderli wichtig, Veloprodukte zu testen. 20 Jahre nach der Gründung haben sie das weltweit erste Testlabor für Velo-Kettenöl entwickelt. Anfänglich wurden Kettenöle von fremden Herstellern auf Herz und Nieren geprüft. In einem zweiten Schritt hat Veloplus ein eigenes Kettenöl unter dem Namen Petrus entwickelt. Bis heute hat sich die Petrus-Familie enorm vergrössert, führen wir doch über unterschiedliche Petrus-Produkte, die selbst entwickelt wurden.

2014 VELOS BEI VELOPLUS

Die ersten 27 Jahre hat Veloplus sich auf den Verkauf von Velozubehör und Outdoorartikeln beschränkt. Seit rund drei Jahren bieten wir aber nun auch komplett aufgebaute und top ausgerüstete Velos an. Dieser Schritt kam, weil wir unseren Kunden das Komplettpaket anbieten wollten und das Feedback spricht für sich. Unserer Kunden schätzen den Rundumservice sehr und begrüssen vor allem die kompetente Beratung vor Ort beim Kauf eines Velos.

2017 UND SO GEHT’S WEITER

Veloplus ist laufend am Testen von innovativen Produkten. Wir wollen heute und in Zukunft praktische Eigenprodukte für Velofahrer entwickeln. Auch in diesem Jahr kommt ganz exklusiv der erste Allrounderschuh aus dem Hause Veloplus – der TREMOLA. Mehr zum Schuh finden Sie auf Seite 42 in diesem Heft. Weiter prüfen wir laufend Standorte, um so die Veloplus-Dienstleistungen und -Produkte noch näher an unsere Kundschaft bringen zu können. Wann und wo der nächste Veloplus-Laden eröffnet wird, bleibt noch unser Geheimnis.


Die laserbasierte LEONARDO-Vermessung garantiert Komfort

Ergonomie und Fahrkomfort werden bei Veloplus seit jeher grossgeschrieben. Aus diesem Grund haben wir die laserbasierte Ergonomie-Vermessung LEONARDO entwickelt. Danke LEONARDO können Sie nun die Zeit im Sattel noch mehr geniessen und auch auf langen Touren komfortabel unterwegs sein.


Mit dem laserbasierten Vermessungssystem können unsere speziell ausgebildeten Fachberaterinnen die für Sie ideale Haltung auf Ihrem zukünftigen Traumvelo berechnen. Wichtige Eckpunkte wir Rahmengrösse, Sitz-, Lenker- und Fussposition werden auf dem Millimeter genau vom Lasersystem aufgezeichnet. Anhand dieser Daten passen wir das Velo präzise auf jeden Körper an. Aus der hinterlegten Velo-Datenbank schlägt das Leonardo-System den für Sie passenden Rahmen vor. Die von Veloplus exklusiv entwickelten, ergonomische Komponenten wie Lenker, Griffe, Sättel und Pedale optimieren den Fahrkomfort von jedem Velolenker. So erhalten Sie Ihr persönlich angepasstes Tourenvelo, Mountainbike oder Alltagsvelo. Dies garantiert komfortables Velofahren auf kurzen und langen Touren. Die Leonardo-Vermessung ist bei jedem Velokauf kostenlos mitinbegriffen. Auf Wunsch analysieren wir Ihre Körpermerkmale bei einer vertieften, dynamischen Leonardo Video-, Sattel- oder Fussanalyse.

www.ergocheck.ch


 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.